M.-Dominique ChenuDas Institut M.-Dominique Chenu (IMDC) in Trägerschaft des Dominikanerordens ist ein eigenständiges philosophisch-theologisches Forschungszentrum mit Sitz in Berlin.

Es trägt den Namen des französischen Konzilstheologen Marie-Dominique Chenu OP (1895- 1990).

Das Institut ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Ordenshochschulen (AGO) im deutschen Sprachraum.

Lektüretipp:

Michael Quisinsky, Échos allemands à Une École de théologie : Le Saulchoir de M.-D. Chenu, in: Revue des sciences philosophiques et théologiques 94 (2010), 121-132. > Artikel (pdf) 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schwerpunkte der Institutsarbeit sind:

Das IMDC ist Teil des Netzwerkes ESPACES - Spiritualität, Kulturen und Gesellschaft in Europa, dem in Brüssel anasässigen Europa-Institut der Dominikaner, mit seinen Dependancen in Berlin, Warschau, Madrid, Pistoia und Straßburg. Mit der Vernetzung sucht das IMDC einen christlich inspirierten Beitrag zur Zukunft des europäischen Projekts zu leisten. Das geschieht in der Bewertung sowohl der sozialen und politischen als auch ethischen und spirituellen Dimension.

 

Aufgaben des Instituts M.-Dominique Chenu im Netzwerk ESPACES:

 

Jahresberichte: