Das Institut M.-Dominique Chenu (IMDC) in Trägerschaft des Dominikanerordens ist ein eigenständiges philosophisch-theologisches Forschungszentrum mit Sitz in Berlin.

M.-Dominique Chenu

Es trägt den Namen des französischen Konzilstheologen Marie-Dominique Chenu OP (1895- 1990). Gleichzeitig ist es An-Institut (Instituto associato) der Fakultät der Sozialwissenschaften (FASS) der Pontificia Università San Tommaso d´Aquino (PUST), Rom, sowie Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Ordenshochschulen (AGP) im deutschen Sprachraum.

Lektüretipps:

Thomas Eggensperger, "Das 'Institut M.-Dominique Chenu' in Berlin. Ein Alternativmodell der Dominikaner", in: Ordenskorrespondenz 49 (2008), 168-172.
> Artikel (pdf)

Michael Quisinsky, "Échos allemands à Une École de théologie : Le Saulchoir de M.-D. Chenu", in: Revue des sciences philosophiques et théologiques 94 (2010), 121-132.
Artikel (pdf) 

Schwerpunkte der Institutsarbeit sind:

  • gesellschaftspolitische Fragestellungen im deutschen, europäischen und internationalen Kontext,
  • systematisch-theologische und philosophische Erkundungen zur Postmoderne,
  • Reflexion zu zeitgenössischen Gestalten von Spiritualität

Das IMDC ist Teil des Netzwerkes ESPACES - Spiritualität, Kulturen und Gesellschaft in Europa, dem in Brüssel anasässigen Europa-Institut der Dominikaner, mit seinen Dependancen in Berlin, Warschau, Madrid, Pistoia und Straßburg. Mit der Vernetzung sucht das IMDC einen christlich inspirierten Beitrag zur Zukunft des europäischen Projekts zu leisten. Das geschieht in der Bewertung sowohl der sozialen und politischen als auch ethischen und spirituellen Dimension.

 

Aufgaben des Instituts M.-Dominique Chenu im Netzwerk ESPACES:

  • kritische Reflexion der laufenden Prozesse durch Beobachtung und Teilnahme an den Debatten der europäischen Institutionen und den Akteuren der Zivilgesellschaft,
  • Publikationen im Zusammenhang mit den o.g. Forschungsschwerpunkten,
  • thematisch ausgerichtete Studien über zentrale aktuelle und gesellschaftspolitische Fragen,
  • Seminare und Kongresse als Beitrag zur Sensibilisierung und Weiterbildung von zivilgesellschaftlichen Multiplikatoren,
  • Lehrveranstaltungen an diversen Universitäten und Hochschulen (Freie Universität Berlin, Universität Potsdam, Universität Mainz, Philosophisch-Theologische Hochschule Münster, Philosophisch-Theologische Hochschule Benediktbeuern).

 

Jahresberichte:

WiSe 2017/18 AKTUELL


PTH Münster
VL M13: Religionssoziologie (Eggensperger) >>
HS M19: Spiritualität ohne Gott? (Engel) >>
 
Universität Potsdam
Seminar: Wieviel Staat ist mit den Religionen zu machen?
(Eggensperger / Engel) >>
 
École biblique Jerusalem
• Seminar: Muslim polemics against Judaism, Christianity, and the Bible (Halft) >>
 
PISAI Roma
Seminar: Shīʿī Muslim-Christian Encounters in the 10th-Century (Halft) >>
 
 
 

Empfehlungen


Institutsbibliothek
powered by

ONLINE-KATALOG
(ca. 17.500 Titel)

B Ü C H E R S U C H E  >>


WORT UND ANTWORT
Zeitschrift der Dominikaner >>
wua_logo neu.jpg


DOMINIKANER IN BERLIN
Gemeinsames Web-Portal >>


Aktuelles Thema:
Espaces Network: Dominican Reflection on the Phenomenon of Migration to Europe (DE, EN, FR) >>

Lektüretipp:
Katharina Karl / Christian Uhrig (Hrsg.), Zeit und Geist. Spirituelle und theologisch Impulse zum Umgang mit der Zeit, Aschendorff Verlag Münster 2017134 S., € 14,80 >> 

Veranstaltungstipp:
2.10.-2.11.2017, Worms: Ausstellung „Zu Tisch - Michael Triegel zu Martin Luthers Tischreden“. Ein Projekt des Dominikanerklosters >> 

Dominikanerorden:
- International >>
- Deutschland/Teutonia >>
- Süddeutschl./Österreich >>
- Dominikaner werden >>
- Noviziat >>
- Dominikanerinnen >>
- Dominikanische Laien >>

Partner:
- KSG Berlin >>
- Fakultät San Esteban >>
- Angelicum / FASS >>
- Wort und Antwort >>
- PTH Münster >>
- Uni Potsdam (LER) >>
- IPH >>
- IGDom >>
- DICIG >>
- AGO >>
- A.I.S.R. >>