Ulrich Engel OP bei den Missionsärztlichen Schwestern

[20.4.2015] Auf Einladung des deutschen Distrikts der Missionsärztlichen Schwestern (MMS) hielt Prof. Dr. Ulrich Engel OP (Institut M.-Dominique Chenu Berlin / Philosophisch-Theologische Hochschule Münster) am 18. April 2015 im Zisterzienserinnenkloster Helfta (Lutherstadt Eisleben) einen Vortrag zur Zukunft des Ordenslebens in der westlichen Welt. Unter der Überschrift "Es wird anders kommen als geplant..." skizzierte Engel einige theologische Aspekte, welche den Weg einer notwendigen Neuorientierung der vita religiosa markieren können. Dazu zählen nach Meinung des Referenten die Begriffe Säkularisierung, Diaspora, Inkarnation, religionsloses Christentum, Anders-Orte und Grenzen. Im Anschluss an Jürgen Habermas und Rainer Bucher, Marie-Dominique Chenu OP und Dietrich Bonhoeffer, Isolde Charim und Michel Foucault sowie Pierre Claverie OP und Timothy Radcliffe OP zeigte Engel systematisch-theologische Perspektiven für eine Neucodierung des Ordenslebens unter postmodernen Bedingungen auf. Eine lebhafte Diskussion der knapp 40 Teilnehmerinnen des All-District-Meetings suchte die Überlegungen Engels in die pastorale Realität der Missionsärztlichen Schwestern und ihrer assoziierten Mitglieder in Deutschland (Berlin, Frankfurt/M. Ruhrgebiet) zu übersetzen.

→ Fotos des All-District-Meetings und mehr >>

 Zur Website der Missionsärztlichen Schwestern in Deutschland >>