Ulrich Engel OP referiert beim AK Liturgiewissenschaft in Würzburg 

 

Abb.: ordensgemeinschaften.at

 

[31.08.2022] In vielfältiger Weise begegnet im Kontext der Liturgiewissenschaft die Kennzeichnung des Gottesdienstes als „Ereignis“. Aus fundamentaltheologischer Perspektive stellt sich die Frage, was ein Ereignis eigentlich ausmacht.

Auf Einladung des AK Liturgiewissenschaft im deutschsprachigen Raum, der dieses Mal in Würzburg zu seiner wissenschaftlichen Jahreskonferenz  zusammen gekommen war, rekonstruierte Prof. Dr. Ulrich Engel OP (Institut M.-Dominique Chenu Berlin / Campus für Theologie und Spiritualität Berlin) in seinem Vortrag am 30. August 2022, welche einschneidenden Konsequenzen unvorhergesehene Ereignisse zeitigen: Identitätskrise, Machtkritik, Subjektwerdung, Universalismusbegründung. Mit dem französischen Philosophen Alain Badiou (* 1939), auf den sich Engel wesentlich bezog, ist zu zeigen, was Treue gegenüber dem Ereignis heißt. 

Interessanterweise hat der erklärte Marxist Badiou seine Ereignistheorie nicht nur ontologisch ausgearbeitet, sondern auch an der „Fabel“ des Damaskus-Ereignisses des hl. Paulus expliziert. An Hand von Badious Auslegung von Apg 9,1–22 befragte Engel die heute geläufige liturgische Aktualisierung des Christusereignisses kritisch. In pastoralliturgischer Hinsicht wurde anschließend diskutiert, warum viele Menschen in gottesdienstlichen Vollzügen deren Ereignishaftigkeit nicht (mehr) wahrnehmen (können).

Das Thema der Gesamttagung lautete: "Liturgia / ecclesia semper reformanda?! Das Wechselverhältnis von Liturgie und Ekklesiologie in den aktuellen Reformdebatten der römisch-katholischen Kirche" (29. August - 2. September 2022).

 

 

Zum Programm der AKL-Tagung 2022  >>

 

Zur Website des Liturgiewissenschaftlichen Lehrstuhls an der Universität Würzburg  >>

 

 

 

 

 

Thomas Eggensperger OP nimmt bei RBB Kultur Stellung 

 

Abb.: RBB Kultur

 

[27.08.2022] Traditionelle Orden und Klöster haben Nachwuchsprobleme und verlassen Berlin. Neue geistliche Gemeinschaften sind gegründet worden. Ökumenische Wohngemeinschaften mit Familie und Kindern – ist das die Zukunft des Klosterlebens? Eine Sendung der Journalistin Ursula Voßhenrich im Rahmen von RBB Kultur am 27. August 2022 (Sendeplatz: Unser Leben) beleuchtete die Situation verschiedener Ordensgemeinschaften in Berlin. Thematisiert wurde der Abschied der Arenberger Dominikanerinnen, die nach einer 120jährigen Präsenz die Hauptstadt aufgrund von Nachwuchsmangel die Hauptstadt verlassen (müssen). Die Sendung porträtierte darüber hinaus weitere Gemeinschaften, so die  ökumenische Kommunität Don Camillo im Stadtkloster Segen ("Mit Kindern im Kloster leben"), die Jesuiten ("Gott suchen und finden in allen Dingen") sowie eine Gruppe thailändische Bettelmönche ("Wir betteln nicht, wir bitten").

Mit Prof. Dr. Thomas Eggensperger OP, M.A. (Institut M.-Dominique Chenu Berlin / Campus für Theologie und Spiritualität Berlin) führte Voßhenrich ein theologisches Grundsatzgespräch über die Geschichte der kommunitären Lebensform in den Kirchen, über Ansätze einer Theologie des Ordenslebens und die Chancen für eine zukunftsoffene Entwicklung der traditionsreichen Existenz.

 

 

Website zum RBB-Sendeplatz "Unser Leben"  >>

 

Zur Aufzeichnung der Sendung (57 Min.)  >>

 

 

 

 

 

Thomas Eggensperger OP lectures at Vilnius, Lithuania

 

Abb.: ECLDF

 

[26.08.2022] More than 50 participants from all over Europe met from 12th to 17th of August 2022 for the 11th European Assembly of Lay Dominican Fraternities in Vilnius, Lithuania. The assembly began with words of welcome from Mr. Damien McDonnell OP (president of ECLDF) and Mrs. Rita Paulukeviciute OP (president of the lay dominican fraternities in Lithuania). The master general of the order, fr. Gerard F. Timoner III. OP, sent words of greetings and was represented by fr. Alain Arnould OP (Socious for Europe and Canada), fr Alain spoke to the assembly and encouraged the participants that “We need to walk together, to work together …” as an order with different branches. After fr Juan Ubaldo Lopez OP (promotor general for lay Dominicans) addressed the assembly. 

Prof. Dr. fr. Thomas Eggensperger OP (Institut M.-Dominique Chenu  Berlin / Campus für Theologie und Spiritualität Berlin) was invited to give a presentation titled “The secular situation Secularization – spirituality – the Mundane”. The presentation provided the basis for discussion and reflection. In addition to the analysis of the current church situation in European countries, the lecture focused on the phenomenon of spirituality and tried to introduce the "mundane" as an adequate term for the description of public and private space. At the end of the conference, it was up to the speaker to draw up a conclusion on the course of the conference in order to filter out important key terms for further work.  

More information and photos of the meeting >>
Lay Dominicans in Province of Teutonia  >>

 

 

 

 

Page 2 of 116

Lehrveranstaltungen WS 2022/23


 
Christian Bauer OPL
• VL: Theologie der pastoral (Innsbruck) >>
• VL: Orte der Pastoral (Innsbruck) >>
UE: Homiletik (Innsbruck) >>
• SE: Forschungsseminar (Innsbruck) >> 
 
Thomas Eggensperger OP
WW: Theologie trifft Politik (CTS Berlin) >>
• WW: Lebensformen und Gemeinschaftsbildung (CTS Berlin) >>
• SE: Suche nach Frieden nach dem Frieden (KU Eichstätt) >>
LK: Hannah Arendt: On Revolution (KU Eichstätt) >>
LK: Theologie(n) in Europa – aktuelle Debatten (Hannover) >>
 
Ulrich Engel OP
VL: Wandel der Religiosität (CTS Berlin) >>
• WW: Spiritualität und Säkularität in urbaner Spätmoderne (CTS Berlin) >> 
• VL: Theologie und Erfahrung (PTH Münster) >>
 
Felix Geyer ISch
SE: Servicelearning (CTS Berlin) >>
 
Dennis Halft OP
• VL: Anfänge von Judentum, Christentum und Islam (Trier) >>
SE: Theorie und Praxis des interreligiösen Dialogs (Trier) >>
OS: Christlicher Antijudaismus in Trier (Trier) >>
 
 
 

Empfehlungen



Institutsbibliothek

powered by

ONLINE-KATALOG
(ca. 20.000 Titel)

B Ü C H E R S U C H E  >>



WORT UND ANTWORT
Zeitschrift der Dominikaner >>
wua_logo neu.jpg



CTS Berlin Campus für Theologie und Spiritualität Berlin >>



Das IMDC ist Mitglied des
Wissenschaftsverbunds Albertus Magnus >>


 

Aktuelles Thema:
Espaces Network: Dominican Reflection on the Phenomenon of Migration to Europe (DE, EN, FR) >>


 

Book recommendation:

E. Van Stichel / Th. Eggensperger OP / M. Kalsky / U. Engel OP (Eds.), Fullness of Life and Justice for All: Dominican Perspectives, ATF Theology Adelaide, Australia 2020, 380 pp., ca. 20-25 €

Order via Amazon.de >>

Order via ATF Press >> 

 

What is Dominican Theology?
Was ist dominikanische Theologie? 

Read more >> 
Lesen Sie mehr >> 



Web-Links zum Dominikanerorden:
- International >>
- Deutschland/Teutonia >>
- Süddeutschl./Österreich >>
- Dominikaner werden >>
- Noviziat >>
- Dominikanerinnen >>
- Dominikanische Laien >>

Web-Links zu IMDC-Partnern:
- KSG Berlin >>
-
CTS Berlin >>
- Fakultät San Esteban >>
- Wort und Antwort >>
- PTH Münster >>
- Uni Potsdam (LER) >>
- IPH >>
- IGDom >>
- KAAD >>
- Friends of Sophia >>


 

 

Institut M.-Dominique Chenu

Schwedter Straße 23
D-10119 Berlin Deutschland
Fon +49 30 51571129
Fax +49 3212 1332175

sekretariat@institut-chenu.info
www.institut-chenu.eu

 

Bankverbindung

Institut M.-Dominique Chenu
Konto: 30079 00197
Bank im Bistum Essen eG
BLZ: 360 602 95
IBAN: DE70 3606 0295 3007 9001 97
BIC: GENODED1BBE