Themen: Orden (Mainz & Leipzig) - Diaspora (Berlin) - Zeit (Aachen)
 

[16.11.2015] Prof. Dr. Ulrich Engel OP (Institut M.-Dominique Chenu Berlin / Phil.-Theol. Hochschule Münster) hielt in den letzten Wochen eine ganze Reihe von Vorträgen vor verschiedenen Auditorien. In Mainz ("Orden und Ortskirchen im Konflikt") und Leipzig ("'Ordensleute machen Lärm und Krach - manche meinen Zirkus (Papst Franziskus") äußerte sich Engel zum Ordensleben, in Berlin sprach er auf einer Tagung der Theologischen Fachschaft des Cusanuswerk über das Diaspora-Paradigma als "Ort der Theologie in der Post/Moderne", und in Aachen fragte er vor Mitarbeiter_innen des Alexianer-Krankenhauses nach der Notwendigkeit "heilsamer Unterbrechungen" für erfüllte Zeit-Erfahrungen.

Übersicht über Vorträge von Prof. Dr. U. Engel OP auf der IMDC-Website >>

 

 

 

Neuerscheinung: "Orden und Säkularisierung" von M.N. Ebertz und L. Segler

[15.11.2015] Auch die ,Welten' von Ordensmännern sind nicht frei von Dissonanzen und Spannungen. Wie können diese konstruktiv genutzt werden? Wie kann man mit diesen so umgehen, dass sie fruchtbar für das "Leben nach dem Evangelium" werden? Der 10. Band der vom Institut M.-Dominique Chenu Berlin (Thomas Eggensperger OP / Ulrich Engel OP / Frano Prcela OP) herausgegebenen Reihe "Kultur und Religion in Europa" (KuRiE) gibt Einblicke in die unterschiedlichen Weltverhältnisse und Welten der Brüder der deutschsprachigen Mendikantenorden. Kapuziner, Franziskaner, Dominikaner, Minoriten, Beschuhte Karmeliten und Serviten setzen sich mit der Frage ihres unterschiedlichen Kirchen- und Weltverständnisses auseinander und lassen sich darauf ein, darüber nachzudenken, was reduziert, was erhalten und was ausgebaut werden muss, um sich als Gemeinschaft und Orden an die "moderne Welt" anzupassen, ohne sich ihr anzugleichen.

Das Buch entstand im Rahmen des von der Philosophisch-Theologischen Hochschule Münster und dem Institut M.-Dominique Chenu Berlin durchgeführten Forschungsprojekts zu Fragen der Säkularisierung www.saeculum.eu. Verantwortlich für die empirische Studie waren Michael N. Ebertz, Professor für Soziologie an der Katholischen Hochschule Freiburg/Br., und Lucia Segler, Akademische Mitarbeiterin am Institut für Angewandte Forschung, Entwicklung und Weiterbildung (IAF) und Lehrbeauftragte an der Katholischen Hochschule Freiburg/Br.

Bibliographie: Michael N. Ebertz / Lucia Segler, Orden und Säkularisierung. Ergebnisse aus Befragungen von Mendikanten in Deutschland, Österreich und der Schweiz (Kultur und Religion in Europa Bd. 10),  Lit Verlag Berlin 2015, 220 S., € 24,90, ISBN 978-3-643-12942-0.

Mehr Informationen auf der Website des Lit Verlags >>

 

 

 

Der Garten als Freizeitmetapher - von Albertus Magnus bis heute

 

[10.11.2015] Landwirtschaft und Gartenbau sind seit jeher wichtige Pfeiler der abendländischen Klosterkultur. Die Bewirtschaftung der oft ausgedehnten Besitzungen stand und steht auch heute teils noch im Mittelpunkt der Arbeit im Kloster. Im Rahmen des Symposiums KLOSTER.LAND.WIRTSCHAFT am 9. November 2015 - veranstaltet vom überregional agierenden Netzwerk KLOSTERLAND e.V. im 1180 gegründeten, ehemaligen Zisterzienserkloster Lehnin (Brandenburg) - wurde das Thema der klösterlichen Landwirtschaft und Gärtnerei aus ganz unterschiedlichen Perspektiven im  beleuchtet und gemeinsam diskutiert. Ordensleute berichteten von ihrer Arbeit im Klostergarten und nachhaltiger Landwirtschaft, Historiker gingen auf Spurensuche technischer Innovationen mittelalterlicher Klosterwirtschaft. Wie historische Gartensysteme instandgehalten und touristisch in Wert gesetzt werden können, steht in Zusammenhang mit dem neuen Interesse an Kloster und Garten vor dem Hintergrund der Sehnsucht nach Entschleunigung und freier Zeit. Dazu referierte Prof. Dr. Thomas Eggensperger OP (INstitut M.-Dominique Chenu Berlin / PTH Münster) zum Thema "Der Garten als Freizeitmetapher. Von Albertus Magnus zu Freizeit- und Entschleunigungssehnsüchten der Gegenwart".

Fotos der Veranstaltung (Website von Klosterland e.V.) >>

 

 

 

Page 87 of 118

Lehrveranstaltungen WS 2022/23


 
Christian Bauer OPL
• VL: Theologie der pastoral (Innsbruck) >>
• VL: Orte der Pastoral (Innsbruck) >>
UE: Homiletik (Innsbruck) >>
• SE: Forschungsseminar (Innsbruck) >> 
 
Thomas Eggensperger OP
WW: Theologie trifft Politik (CTS Berlin) >>
• WW: Lebensformen und Gemeinschaftsbildung (CTS Berlin) >>
• SE: Suche nach Frieden nach dem Frieden (KU Eichstätt) >>
LK: Hannah Arendt: On Revolution (KU Eichstätt) >>
LK: Theologie(n) in Europa – aktuelle Debatten (Hannover) >>
 
Ulrich Engel OP
VL: Wandel der Religiosität (CTS Berlin) >>
• WW: Spiritualität und Säkularität in urbaner Spätmoderne (CTS Berlin) >> 
• VL: Theologie und Erfahrung (PTH Münster) >>
 
Felix Geyer ISch
SE: Servicelearning (CTS Berlin) >>
 
Dennis Halft OP
• VL: Anfänge von Judentum, Christentum und Islam (Trier) >>
SE: Theorie und Praxis des interreligiösen Dialogs (Trier) >>
OS: Christlicher Antijudaismus in Trier (Trier) >>
 
 
 

Empfehlungen



Institutsbibliothek

powered by

ONLINE-KATALOG
(ca. 20.000 Titel)

B Ü C H E R S U C H E  >>



WORT UND ANTWORT
Zeitschrift der Dominikaner >>
wua_logo neu.jpg



CTS Berlin Campus für Theologie und Spiritualität Berlin >>



Das IMDC ist Mitglied des
Wissenschaftsverbunds Albertus Magnus >>


 

Aktuelles Thema:
Espaces Network: Dominican Reflection on the Phenomenon of Migration to Europe (DE, EN, FR) >>


 

Book recommendation:

E. Van Stichel / Th. Eggensperger OP / M. Kalsky / U. Engel OP (Eds.), Fullness of Life and Justice for All: Dominican Perspectives, ATF Theology Adelaide, Australia 2020, 380 pp., ca. 20-25 €

Order via Amazon.de >>

Order via ATF Press >> 

 

What is Dominican Theology?
Was ist dominikanische Theologie? 

Read more >> 
Lesen Sie mehr >> 



Web-Links zum Dominikanerorden:
- International >>
- Deutschland/Teutonia >>
- Süddeutschl./Österreich >>
- Dominikaner werden >>
- Noviziat >>
- Dominikanerinnen >>
- Dominikanische Laien >>

Web-Links zu IMDC-Partnern:
- KSG Berlin >>
-
CTS Berlin >>
- Fakultät San Esteban >>
- Wort und Antwort >>
- PTH Münster >>
- Uni Potsdam (LER) >>
- IPH >>
- IGDom >>
- KAAD >>
- Friends of Sophia >>


 

 

Institut M.-Dominique Chenu

Schwedter Straße 23
D-10119 Berlin Deutschland
Fon +49 30 51571129
Fax +49 3212 1332175

sekretariat@institut-chenu.info
www.institut-chenu.eu

 

Bankverbindung

Institut M.-Dominique Chenu
Konto: 30079 00197
Bank im Bistum Essen eG
BLZ: 360 602 95
IBAN: DE70 3606 0295 3007 9001 97
BIC: GENODED1BBE