Thomas Eggensperger OP vertritt IMDC und CTS Berlin

 

Abbildung: Humboldt Universität zu Berlin

[22.05.2022] Auch wenn am Zentralinstitut für Katholische Theologie der Humboldt-Universität zu Berlin bereits seit zweieinhalb Jahren gelehrt wird, konnte die neue Einrichtung pandemiebedingt erst jetzt offiziell eröffnet werden. Am 20. Mai 2022 fand der entsprechende Festakt statt. Prof. Dr. Thomas Eggensperger OP, M.A. nahm für das Institut M.-Dominique Chenu Berlin an der Veranstaltung teil. Zugleich vertrat er den Gründungsbeauftragten des Campus für Theologie und Spiritualität Berlin, Prof. Dr. Ulrich Engel OP.

Zum Festakt begrüßte der Direktor des Zentralinstituts, Prof. Dr. Georg Essen, eine stattliche Zahl illustrer Gäste aus Wissenschaft, Politik und Kirche. Berlins Wissenschaftssenatorin Ulrike Gote (Grüne) betonte in  ihrem Grußwort, dass auch ein weltanschaulich neutraler Staat "forschungsstarke Theologien" brauche. Islamische, jüdische und christliche Theologien hätten ihren genuinen Beitrag zum friedlichen Zusammenleben in pluralen Gesellschaften zu leisten. Erzbischof Dr. Heiner Koch (Berlin) betonte die Rolle des Berliner Senats bei der Gründung und ordnete das neue Institut in die wechselhafte Geschichte der katholischen Theologie in Berlin (Romano Guardini, Seminar für Katholische Theologie an der Freien Universität Berlin, KHSB etc.) ein.

Die Mitarbeiter des Institut M.-Dominique Chenu Berlin wünschen den Kolleg*innen im Zentralinstitut viel Erfolgt und hoffen zukünftig auf kollegiale Kooperationen im Forschungs- und Lehrbereich.

 

 

Zur Website des ZI für Kath. Theologie an der HU zu Berlin >>