2/2019: "Mia san mia. Identität durch Abgrenzung"

Abbildung: www.wort-und-antwort.de

[15.05.2019] "Vor der Frage nach dem Selbst gibt es kein Entrinnen. Die eigene Identität bleibt eine unfreiwillige, lebenslange und multidimensionale Aufgabe, der sich jede und jeder kontextgebunden und innovatorisch stellen muss. Das geht nicht allein im sterilen Raum der Selbstreflexion, sondern wird durch Fremdzuschreibungen und soziale Zusammenhänge beeinflusst. In dieser Ambivalenz von Narrativen können Feindbilder durch Ängste geschürt werden; es drohen gesellschaftliche Spaltung und Entmenschlichung, wie anhand gegenwärtiger politischer Entwicklungen in Europa und den USA zu beobachten ist.
Die neue Ausgabe von
WORT UND ANTWORTproblematisiert die Frage nach Identität(en) und will alternative Denkhorizonte aufzeigen." (Johannes Frenz / Dennis halft OP, Auszug aus dem Editorial zu Heft 2/2019)

 

Zum Inhaltsverzeichnis des Heftes und zur Website von WORT UND ANTWORT >>

Neu! WORT UND ANTWORT Online-Ausgabe >>