"Säkularisierung in der muslimischen Community" 

neo-moslems.jpg[31-01-14] Auf Einladung des Dominikanischen Institut für christlich-islamische Geschichte Hamburg (DICIG) und des Institut M.-Dominique Chenu Berlin (IMDC) diskutierten am 30. Januar 2014 in der Bibliothek des IMDC in Berlin ein gutes Dutzend Intellektuelle aus ganz Deutschland über den Status von Religionen in säkularen Gesellschaften. In seinem Eingangstatement markierte und kritisierte der Kölner Journalist Eren Güvercin (* 1980), Autor des vielbeachteten Buches "Neo-Moslems" (Herder Verlag Freiburg/Br.), zwei Tendenzen, denen sich Islam und Muslime in säkularen Gesellschaften ausgesetzt sehen: der Privatisierung religiöser Praktiken auf der einen oder der fundamentalistischen Versuchung auf der anderen Seite.

Wider die entsprechenden Selbst- und Femdzuschreibungen plädierte Güvercin für ein verstärktes zivilgesellschaftliches Engagement der muslimischen Community. Die von Richard Nennstiel OP (DICIG-Leiter) moderierte Diskussion machte zum einen deutlich, dass in westlichen Gesellschaften nicht nur Musilime, sondern auch Gläubige anderer Religionen ähnliche Herausforderungen zu meistern haben. Die aktuellen politischen Debatten um Universitätslehrstühle für Islamische Theologie in Deutschland, den Status des schulischen Religionsunterrichts und die Mitwirkung der Verbände kamen in diesem Zusammenhang zur Sprache. Staatliche und rechtliche Rahmenbedingungen können dabei helfen, ersetzen allerdings nicht die von Jürgen Habermas den religiösen wie den säkularen BürgerInnen gleichermaßen zugemutete Aufgabe der Übersetzung ihrer jeweiligen Überzeugungen in die Sprache und damit in das Verstehen der anderen.

→ Fotos von der Veranstaltung >>
→ Eren Güvercin: "Neo-Moslems" (Verlag Herder) >>
→ E. Güvercin's Blog "grenzgängerbeatz" >>
→ DICIG Hamburg >>

 

 

NEU! Lehrveranstaltungen WS 2021/22


 
Universität Potsdam
• SE: Religionen in der Stadt (Eggensperger / Engel) >>
 
Universität Trier
• VL: Christentum und andere Religionen: Islam (Halft) >>
OS: Forschungsforum Theologie (Halft) >>
 
Universität Hannover
• SE: Protologie – Eschatologie (Eggensperger) >>
 
Kath. Universität Eichstätt
VL: Kirche und Stadt – sozialethische Erwägungen (Eggensperger) >>
LK: Vom Raum aus die Stadt denken (Eggensperger) >>
 
Universität Innsbruck
• VL: Theologie der Pastoral (Bauer) >>
• VL: Orte der Pastoral (Bauer) >>
UE: Homiletik (Findl-Ludescher / Bauer) >>
• SE: Forschungsseminar (Bauer) >> 
 
 

Empfehlungen



Institutsbibliothek

powered by

ONLINE-KATALOG
(ca. 20.000 Titel)

B Ü C H E R S U C H E  >>



WORT UND ANTWORT
Zeitschrift der Dominikaner >>
wua_logo neu.jpg


 

Aktuelles Thema:
Espaces Network: Dominican Reflection on the Phenomenon of Migration to Europe (DE, EN, FR) >>

 

NEW! Book recommendation:

E. Van Stichel / Th. Eggensperger OP / M. Kalsky / U. Engel OP (Eds.), Fullness of Life and Justice for All: Dominican Perspectives, ATF Theology Adelaide, Australia 2020, 380 pp., ca. 20-25 €

Order via Amazon.de >>

Order via ATF Press >> 

 

What is Dominican Theology?
Was ist dominikanische Theologie? 

Read more >> 
Lesen Sie mehr >> 



Web-Links zum Dominikanerorden:
- International >>
- Deutschland/Teutonia >>
- Süddeutschl./Österreich >>
- Dominikaner werden >>
- Noviziat >>
- Dominikanerinnen >>
- Dominikanische Laien >>

Web-Links zu IMDC-Partnern:
- KSG Berlin >>
-
CTS Berlin >>
- Fakultät San Esteban >>
- Wort und Antwort >>
- PTH Münster >>
- Uni Potsdam (LER) >>
- IPH >>
- IGDom >>
- KAAD >>
- Friends of Sophia >>


 

 

Institut M.-Dominique Chenu

Schwedter Straße 23
D-10119 Berlin Deutschland
Fon +49 30 44037280
Fax +49 30 44037282
Fax +49 3212 1332175

sekretariat@institut-chenu.info
www.institut-chenu.eu

 

Bankverbindung

Institut M.-Dominique Chenu
Konto: 30079 00197
Bank im Bistum Essen eG
BLZ: 360 602 95
IBAN: DE70 3606 0295 3007 9001 97
BIC: GENODED1BBE