Thomas Eggensperger OP über das Verhältnis von Gustavo Gutiérrez OP zu M.-Dominique Chenu OP

 

Coverabb.: Tyrolia Verlag

[22.03.2021] Als Gustavo Gutiérrez im Juli 1968 im Vorfeld der Zweiten Generalversammlung der Lateinamerikanischen Bischöfe (Medellín) in der peruanischen Stadt Chimbote den Vortrag "Hacia una teología de la liberación" hielt und diesen Text in stark erweiterter Form im Dezember 1971 als Buch unter dem Titel Teología de la liberación. Perspectivas veröffentlichte, ahnte er nicht, welch nachhaltige Wirkungsgeschichte diese Publikation haben würde. In mehrere Sprachen übersetzt und in vielen Auflagen neu ediert, gehört Gutiérrez Theologie der Befreiung zu den bekanntesten theologischen Büchern des 20. Jahrhunderts und erfuhr sowohl begeisterte Zustimmung und intensive Rezeption als auch Kritik und Ablehnung.

In vier Teilen bietet der inzwischen dem Dominikanerorden beigetretene Gutiérrez eine eindrückliche Vermittlung von Gesellschaftsanalyse und Glaubensreflexion, von Soziologie und Theologie, politischer Positionierung und spiritueller Vertiefung, sozialer Emanzipation und kirchlicher Praxis und fragt in all dem nach den Beziehungen zwischen religiösem "Heil" und gesellschaftlicher "Befreiung". Die Herausforderung, angesichts bedrängender Erfahrungen von Armut und Unterdrückung das Verhältnis von "Befreiung" und "Erlösung" zu verstehen und theologisch (neu) zu begreifen, bildet den roten Faden dieses Buches, in dem Fragen der theologischen Erkenntnislehre, der Entwicklungstheorie, der Ethik und Politikwissenschaft genauso behandelt werden wie Themen der kirchlichen Pastoral, der Christologie und Soteriologie sowie der Eucharistielehre.

Zum 50-jährigen Jubiläum des Erscheinens dieses theologischen Klassikers beleuchten 16 Autorinnen und Autoren Aspekte der Theologie der Befreiung, wie sie Gustavo Gutiérrez konzipiert hatte, und begreifen diese Publikation als Ermutigung für Theologie und Kirche, im Geist dieses großen befreiungstheologischen Impulses in die Zukunft zu blicken.

Prof. Dr. Thomas Eggensperger OP, M.A. (Institut M.-Dominique Chenu Berlin / Philosophisch-Theologische Hochschule Münster) widmet sich in seinem Beitrag der Relation zwischen Gutiérrez und seinem Lehrer Marie-Dominique Chenu (1895-1990). Dazu erinnert er an eine Veranstaltung des Institut M.-Dominique Chenu Berlin im Jahr 2004 an der Universität Tübingen und unterzieht den dort von Gutiérrez gehaltenen, sehr persönlich gefärbten Vortrag mit Titel "Chenu -Theologian of the signs of the time" einer Relecture.

Die Dominikaner-Provinz Teutonia (Köln) hat zusammen mit anderen Organisationen die Publikation des von Prof. Dr. Michelle Becka (Universität Würzburg) und Prof. Dr. Franz Gmainer-Pranzl (Universität Salzburg) verantworteten Sammelbands mit einem Druckkostenzuschuss gefördert.  

 

Bibliographische Angaben: Thomas Eggensperger, Befreiungstheologie – eine Tochter Chenus? Gustavo Gutiérrez rezipiert M.-Dominique Chenu, in: Michelle Becka / Franz Gmainer-Pranzl (Hrsg.), Gustavo Gutiérrez: Theologie der Befreiung (1971/2021). Der bleibende Impuls eines theologischen Klassikers (Salzburger Theologische Studien Bd. 64 / Salzburger Theologische Studien interkulturell Bd. 21), Innsbruck – Wien 2021, 63-70. 

 

Zur Website des Tyrolia Verlags und zum Inhaltsverzeichnis des Buches (→ Leseproben) >>