Bernhard Kohl OP über "Dignitatis humanae"

kohl-2012klein.jpgIm Rahmen der Vortragsreihe Das II. Vatikanische Konzil. Ereignis - Personen - Impulse der Katholischen Kirchengemeinde Heilige Familie, Berlin-Prenzlauer Berg, sprach Bernhard Kohl OP (Institut M.-Dominique Chenu / KSG Berlin) am 15. November 2012, dem Fest des hl. Albertus Magnus, über die Konzilserklärung Dignitatis humanae.

Religions- und Gewissensfreiheit stellen in demokratischen Rechtsstaaten beinahe selbstverständliche Referenzpunkte dar und können darüber hinaus sogar als basale Menschenrechte bezeichnet werden.

Innerhalb der Kirche kann die Frage nach Toleranz und Gewissensfreiheit aber als der große Leidensweg der abendländischen Christenheit bezeichnet werden. Wie betrachtete die abendländische Theologie diese Menschenrechte? Weist die Konzilserklärung „Dignitatis humanae“ eine Kontinuität zur Lehrtradition der Kirche auf, oder handelt es sich um eine vollkommene Neuorientierung, einen Bruch des kirchlichen Verhältnisses zu den Menschenrechten der Religions- und Gewissensfreiheit? Welche Impulse gibt der Text für einen heutigen Umgang mit verschiedenen weltanschaulichen Strömungen und für das Verhältnis von Kirche und Staat in einer pluralen Gesellschaft?

→ Zur Homepage der KSG>>




WiSe 2018/19 AKTUELL


PTH Münster
VL M12: Christliche Sozialethik (Eggensperger) >>
VL M23/Liz.: Theologie der Erfahrung (Engel) >>
VL Liz.: Mystische Dimensionen des Islam (Halft) >>
 
Universität LMU München
Die Tugend der „Prudentia“ bei Thomas von Aquin (Eggensperger) >>
 
Kath. Universität Eichstätt
VL Christliches Handeln in der Verantwortung für die Welt (Eggensperger) >>
 
Pontificio Istituto di Studi Arabi e d’Islamistica Roma
• Seminar Liz.: Inroduction to Arabic Manuscript Studies (Halft) >>
 
 
 

Empfehlungen


 

Institutsbibliothek
powered by

ONLINE-KATALOG
(ca. 20.000 Titel)

B Ü C H E R S U C H E  >>


  

WORT UND ANTWORT
Zeitschrift der Dominikaner >>
wua_logo neu.jpg


 

Aktuelles Thema:
Espaces Network: Dominican Reflection on the Phenomenon of Migration to Europe (DE, EN, FR) >>

Lektüretipp:
Zeitschrift WISSENSCHAFT UND WEISHEIT Bd. 79/2016 → Schwerpunkt: Franziskus/Franziskaner und Dominikus/Dominikaner (Aschendorff Verlag Münster) >> 

Website-Tipp:
Institutum Historicum Ordinis Praedicatorum (Roma) >> 

Dominikanerorden:
- International >>
- Deutschland/Teutonia >>
- Süddeutschl./Österreich >>
- Dominikaner werden >>
- Noviziat >>
- Dominikanerinnen >>
- Dominikanische Laien >>

Partner:
- KSG Berlin >>
- Fakultät San Esteban >>
- Angelicum / FASS >>
- Wort und Antwort >>
- PTH Münster >>
- Uni Potsdam (LER) >>
- IPH >>
- IGDom >>
- DICIG >>
- AGO >>


 

 

Institut M.-Dominique Chenu

Schwedter Straße 23
D-10119 Berlin Deutschland
Fon +49 30 44037280
Fax +49 30 44037282
Fax +49 3212 1332175

sekretariat@institut-chenu.info
www.institut-chenu.eu

 

Bankverbindung

Institut M.-Dominique Chenu
Konto: 30079 00197
Bank im Bistum Essen eG
BLZ: 360 602 95
IBAN: DE70 3606 0295 3007 9001 97
BIC: GENODED1BBE