Thomas Eggensperger OP spricht zu Gegenwart und Zukunft der Stadt

Quelle: Paulus Schwestern, Düsseldorf 

[28.02.2019] Am 27. Februar 2019 war beim 1760. „mittwochgespräch“ Professor Dr. Thomas Eggensperger OP, M.A. (Institut M.-Dominique Chenu Berlin / Philosophisch-Theologische Hochschule Münster), als Referent und Gesprächspartner Gast im katholischen Maxhaus in der Düsseldorfer Altstadt. Sein Thema lautet: „Gegenwart und Zukunft der Stadt – theologisch-sozialethische Annäherungen“.

Städte sind von je her strategische Orte der Gesellschaft. Sie bilden Zentren der Produktion und des Konsums. Die Strukturen des Arbeitsmarktes oder der Kulturproduktion stehen nicht als Abstraktion einer konkreten Örtlichkeit gegenüber, sondern werden im Handeln am konkreten Ort der Stadt realisiert. Heute spielen das Verhältnis Stadt und Raum eine wichtige Rolle hinsichtlich der Gegenwartsanalyse und der Zukunftsperspektiven. Dies gilt auch für kirchliche Belange: Das Christentum versteht sich prinzipiell als Stadtreligion. So haben sich Kirche und Seelsorge den aktuellen Fragen der Zeit zu stellen, das heißt den Transformationsprozessen („Säkularisierung“), der Bedeutung pfarrlicher Strukturen und dem Umgang mit individualisierter Religiosität. Diesen spannenden Fragen ging der Dominikaner Prof. Dr. Thomas Eggensperger OP im Rahmen der berühmten Düsseldorfer Vortragsreihe „mittwochgespräche“ nach.

  

Flyer der Frühjahrsreihe 2019 der "mittwochgespräche" >>